Lexikon
abcdefghijklmnopqrstuvwxyz

Die Augsburger Konfession

Lateinisch: Confessio Augustana

Die grundlegende Bekenntnisschrift der lutherischen Kirche. Sie wurde von →Melanchthon lateinisch und deutsch verfasst und von den Protestanten auf dem Reichstag in Augsburg 1530 Kaiser Karl V. überreicht. Sie besteht aus 28 Artikeln und behandelt in zwei Teilen den Glauben und die Lehre des Protestantismus und die von ihm beseitigten Missbräuche der katholischen Kirche.

In den späteren Ausgaben hat Melanchthon mehrfach Änderungen vorgenommen; besonders bedeutsam ist die lateinische Ausgabe von 1540 (Confessio variata), da diese eine Kompromissformel zwischen den Ansichten →Luthers und →Calvins in der Abendmahlslehre enthält.

Erst seit dem Religionsgespräch in Weimar (1560) griff die lutherische →Orthodoxie auf die »unveränderte« Augsburgische Konfession (Confessio invariata) als den allein gültigen Ausdruck der reinen lutherischen Lehre zurück und erklärte die »veränderte« Augsburgische Konfession (variata) für ungültig.

Die Anerkennung der Confessio variata durch Calvin (1541) ermöglichte es, auch die Reformierten im →Westfälischen Frieden als Augsburgische Konfessionsverwandte zu behandeln.

 

Ablass
Abraham
Absolution
Absolutismus
abstrakt
Aggression
aggressiv
Aggressivität
Aktie
Akzeptanz
akzeptieren
al-Qaida
ambivalent
Ambivalenz
Analogie
Analyse
Anekdote
annektieren
Annexion
Anthropologie
Antithese
Apodiktik
apodiktisch
Apokalypse
apokalyptisch
Appell
appellieren
archaisch
Aristokratie
Aristoteles
Askese
Asket
asketisch
Aspekt
Assimilation
assimilieren
Assimilierung
Atheismus
Aufklärung
Augsburger Konfession
Augsburger Religionsfriede
Augustinus
Autokrat
Autokratie
autoritär
Autorität
Axiom

Zurück