Home
Hilfe
Sitemap
Bildnachweis
Impressum
Sitemap
   
THEMA 1 WAS IST WELTETHOS ?
   
  Wozu Weltethos?
Wozu ethische Standards?
Wozu ethische Standards in der Schule?
Wozu ethische Standards in Staat und Gesellschaft?
Wozu ethische Standards in der Wirtschaft?
Wozu ethische Standards in der internationalen Politik?
Philosophische Wegbereitung eines Weltethos
Philosophische Wegbereitung eines Weltethos: Max Weber
Philosophische Wegbereitung eines Weltethos: Emmanuel Lévinas
Philosophische Wegbereitung eines Weltethos: Hans Jonas
Philosophische Wegbereitung eines Weltethos: Karl Jaspers
Philosophische Wegbereitung eines Weltethos: Jürgen Habermas
Philosophische Wegbereitung eines Weltethos: John Rawls
Philosophische Wegbereitung eines Weltethos: Hans-Georg Gadamer
Weltreligionen und Weltethos
Weltreligionen und Weltethos: Grafik
Was ist Weltethos und was ist es nicht?
   
  Hans Küng: Weg und Werk
Küngs Werdegang
Leitfrage der 1. Lebensetappe: Was ist der Christenmensch?
Leitfrage der 2. Lebensetappe: Was ist Kirche?
Leitfrage der 3. Lebensetappe: Wer ist Christus?
Leitfrage der 4. Lebensetappe: Wer ist Gott?
Leitfrage der 5. Lebensetappe: Christentum und Weltreligionen
Leitfrage der 5. Lebensetappe: Entstehung von »Projekt Weltethos«
Leitfrage der 6. Lebensetappe: Ein gemeinsames Menschheitsethos?
Was ist Weltethos und was ist es nicht?
   
  Die »Erklärung zum Weltethos« (Chicago 1993)
Vorgeschichte, Inhalt, Wirkung
Chicago 1893: Weltausstellung
Chicago 1893: Parlament der Weltreligionen
Hans Küng: Entstehung von »Projekt Weltethos«
Chicago 1993: Zweites »Parlament der Weltreligionen«
Die »Erklärung zum Weltethos« in verschiedenen Sprachen
Jeder Mensch muss menschlich behandelt werden!
Die Goldene Regel
Gewaltlosigkeit: »Hab' Ehrfurcht vor dem Leben!«
Solidarität: »Handle gerecht und fair!«
Ehrlichkeit: »Rede und handle wahrhaftig!«
Gleichberechtigung: »Achtet und liebet einander!«
Wirkung: Weitere Dokumente
   
 

Die Stiftung Weltethos
Gründung der Stiftung Weltethos
Der Stifter: Karl Konrad Graf von der Groeben
Aufgaben der Stiftung Weltethos
Projekte der Stiftung Weltethos
»Spurensuche. Die Weltreligionen auf dem Weg«
»Spurensuche«: Die Medien
Ausstellung »Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos«
Die »Weltethos-Reden« in Tübingen
Die »Weltethos-Reden« in Tübingen: Tony Blair
Die »Weltethos-Reden« in Tübingen: Mary Robinson
Die »Weltethos-Reden« in Tübingen: Kofi Annan
Die »Weltethos-Reden« in Tübingen: Horst Köhler
Die »Weltethos-Reden« in Tübingen: Shirin Ebadi
Die »Weltethos-Reden« in Tübingen: Jacques Rogge
Die »Weltethos-Reden« in Tübingen: Helmut Schmidt
Die »Weltethos-Reden« in Tübingen: Desmond Tutu
Die »Weltethos-Reden« in Tübingen: Stephen K. Green
Die »Weltethos-Reden« in Tübingen: Claus Dierksmeier

Die »Weltethos-Reden« in Tübingen: Paul Kirchhof

   
THEMA 2 WELTETHOS UND RELIGIONEN
   
  Nahöstlich-prophetische Religionen
Gemeinsamkeiten und Unterschiede der drei prophetischen Religionen
   

Geschichte
Judentum
Die vorstaatliche Zeit der Stämme
Die Zeit der Könige: Das israelitische Reich
Die Zeit nach dem Babylonischen Exil: Theokratie in Jerusalem
Die hebräische Bibel
Die Propheten in Opposition zu Priestern und Königen
Das jüdische Mittelalter: Rabbinen und Synagogen
Anpassung an die Moderne
Die »nach-moderne« Zeit
Orthodoxe
Reformer
Konservative
Säkulare
   
Ethos Die »Zehn Gebote«: Basis für ein gemeinsames Grundethos
Ethische Leitfiguren des Judentums
Ethische Leitfiguren des Judentums: Abraham
Ethische Leitfiguren des Judentums: Mose
Ethische Leitfiguren des Judentums: David
Texte zum Ethos aus Schriften des Judentums
   

Geschichte
Christentum
Jesus von Nazaret
Jesu Botschaft
Die ersten Christen
Das Christentum wird griechisch
Die christliche Bibel: Das Alte und das Neue Testament
Konstantinopel: Das Zweite Rom
Moskau: Das Dritte Rom
Die orthodoxen Kirchen
Rom: Ehrenprimat der alten Kirche und Latinisierung
Der Papst: Nachfolger Petri?
Mittelalterliche Theologie und absolutistische Kirchenverfassung
Die römisch-katholische Kirche
Reformation: Martin Luther
Luthers Programm: Rückkehr zum Evangelium Jesu Christi
Spaltung der Westkirche: Die Abendmahlsfrage
Die protestantischen Kirchen
Anglikanismus: Ein dritter Weg
Die Revolutionen der Moderne
Herausforderungen der Kirchen für die Zukunft
   
Ethos Jesus Christus: Wesen des Christentums
Die »Zehn Gebote«: Basis für ein gemeinsames Grundethos
Texte zum Ethos aus dem Neuen Testament
   

Geschichte
Islam
Wer war Muhammad?
Muhammads Botschaft
Die urislamische Gemeinde
Der Koran
Entstehung des arabischen Reiches
Spaltung des Islam: Streit um die Nachfolge des Propheten (Kalifen)
Das arabische Großreich
Die »Wende« der Abbasiden: Der klassische Islam
Islamische Gelehrte: Die Ulama
Der mystische Pfad: Die Sufis
Drei islamische Großreiche
Atatürk: Mustafal Kemal Pascha (1881–1938)
Wiedererstarken des Islam
   
Ethos Islam: Grundethos der Humanität und Gerechtigkeit
Der islamische Pflichtenkodex
Die fünf Säulen des Islam
1. Der Glaube an Gott und Muhammad als dessen Gesandter
2. Das tägliche Ritualgebet
3. Die Armensteuer
4. Der jährliche Fastenmonat Ramadan
5. Die Wallfahrt nach Mekka
Texte zum Ethos aus Schriften des Islam
   
  Indisch-mystische Religionen
   

Geschichte
Hinduismus
Hinduismus: Wichtige Begriffe
Vedische Religion: Schriften und Götter
Vedische Religion: Reinkarnation (Wiederverkörperung)
Vedische Religion: Eine strukturierte Gesellschaft
Vedische Religion: Krise des vedischen Weltbildes
Klassische Hindugötter
Zentrale religiöse Schriften
Philosophische Systeme
Leben in vier Lebensstadien
   
Ethos Dharma: Die allumfassende moralische Ordnung
Die vier Lebensziele eines Hindus
Erste Stufe des Yoga-Weges: Elemente eines Grundethos
Texte zum Ethos aus Schriften des Hinduismus
Gandhi: Die sieben modernen sozialen Sünden der Menschheit
   

Geschichte
Buddhismus
Siddharta Gautama
Der Weg zur Erleuchtung
Buddha: Der »Erwachte«
Die vier edlen Wahrheiten
Der achtfache Pfad
Die »drei Fahrzeuge«
Zen-Buddhismus: Meditation
Weitere buddhistische Strömungen Japans
   
Ethos Ein Ethos der Selbstlosigkeit und des »liebenden Mitleids«
Die fünf Grundverpflichtungen im Buddhismus
Texte zum Ethos aus Schriften des Buddhismus
   
  Fernöstlich-weisheitliche Religionen
   

Geschichte
Chinesische Religion
Das alte China: Ahnenkult und Schamanentum
Konfuzianismus
Konfuzius' Lehre
Konfuzianismus als Staatsreligion
Daoismus
Dao und De
Yin und Yang: Zwei polare Kräfte
Die daoistische »Kirche«
Chinesischer Buddhismus
   
Ethos Menschlichkeit: Basis für ein gemeinsames Grundethos
Die Goldene Regel
Die fünf Grundbeziehungen
Konfuzianische Tugenden
Texte zum Ethos aus dem chinesischen Humanismus
Texte zum Ethos aus dem Daode jing
   
THEMA 3 WELTETHOS UND POLITIK
   
  Weltpolitik im Wandel

Politikstile
und Politiker
Weltpolitik im Wandel: Es könnte ja sein...
Richelieu: Ignorieren der Moral in der Politik
Kardinal Richelieu in der Kritik
Bismarck: Verkörperung der Realpolitik
Otto von Bismarck in der Kritik
Wilson: Versuch einer neuen Politik
Woodrow Wilson in der Kritik
Kissinger: Weltpolitik im alten Stil
Kissingers politische Überzeugungen
Henry Kissinger in der Kritik
Politik aus Verantwortung: Zwischen Real- und Idealpolitik
   
Eine neue Weltordnung? 1918: Ende des Ersten Weltkriegs
Wilsons »14 Punkte«: Chance für eine neue Weltordnung
Verpasste Chance: Pariser Verträge (1919–1920)
1945: Ende des Zweiten Weltkriegs
Genutzte Chancen
Verpasste Chancen
Europa: Integration, Kooperation, 50 Jahre Frieden
1989/90: Fall der Berliner Mauer und des »Eisernen Vorhangs«
1991: A New World Order? Vision ohne Strategie
11. September 2001
Der 11. September 2001 und die Folgen
Das alte und das neue Paradigma der internationalen Beziehungen
   


Ideen-
geschichte
Menschenrechte und Menschenpflichten
Menschenrechte
Die Ursprünge der Menschenrechtsidee
Antike: Griechenland
Antike: Rom
Spätantike und Mittelalter: Das Christentum
Das Zeitalter der Aufklärung
Geistiger und politischer Wandel als Voraussetzung
Die Vordenker der Menschenrechte
Die Vordenker der Menschenrechte: Thomas Hobbes
Die Vordenker der Menschenrechte: John Locke
Die Vordenker der Menschenrechte: Jean-Jacques Rousseau
Die Vordenker der Menschenrechte: Immanuel Kant
   
Sozial-
geschichtlicher Kontext
Antike: Athenische Demokratie
Mittelalter: Ständische Freiheitsrechte in den englischen Freiheitsurkunden
Frühe Neuzeit: Die Bill of Rights in England
Freiheitsrechte auf dem europäischen Festland
Nordamerikas Weg zu Unabhängigkeit und Menschenrechten
Die Französische Revolution
Die deutsche »Revolution«
Die Weimarer Verfassung
Nationalsozialismus: Menschenrechte außer Kraft gesetzt
Die UN-Menschenrechtserklärung
Interkulturelle Übersetzbarkeit der Menschenrechte
   
  Menschenpflichten
Auf der Suche nach globalen ethischen Standards
Das Weltethos auf der Weltagenda
Der Weg zur »Declaration of Human Responsibilities«
Menschenpflichten: Helmut Schmidt und Hans Küng
   

Frieden oder Gewalt?
Das Friedenspotential von Religionen
Gewalt: Begriffsklärung
Religion und Gewalt: »Zusammenprall der Kulturen«?
Religion und Gewalt: Huntington in der Kritik
Frieden: Begriffserklärung
Religion und Frieden: Das Friedenspotential von Religionen
   
  Religionen helfen Konflikte lösen: Vier Beispiele
Philippinen Die Philippinen
Die »People Power Revolution« 1983–86 und die Rolle der kath. Kirche
Die Akteure und ihre Motive
Zuspitzung und gewaltfreie Lösung des Konflikts im Februar 1986
Warum war die kath. Kirche als »religionsbasierter Akteur« erfolgreich?
 
DDR Die DDR
DDR: Die demokratische »Wende« 1989/90 und die Rolle der Ev. Kirche
Die Akteure und ihre Motive
Die Doppelrolle der Evangelischen Kirche
Warum war die Ev. Kirche als »religionsbasierter Akteur« erfolgreich?
 
Mosambik Mosambik
Mosambik: Der Frieden von Rom und die Rolle Sant’ Egidios
Die Akteure und ihre Motive
Der Friedensprozess in Rom 1989–92
Warum war Sant’ Egidio als »religionsbasierter Akteur« erfolreich? 
 
Ruanda Ruanda
Einsatz der ruandischen Muslime gegen den Völkermord
Bürgerkrieg und Völkermord
Warum waren die Muslime als »religionsbasierte Akteure« erfolgreich?
 
Analyse Analyse: Warum sind »religionsbasierte Akteure« erfolgreich?
Hohe Akzeptanz als Friedensvermittler
Gute Voraussetzungen für die Konfliktbearbeitung
Besondere Art der Konfliktbearbeitung
   
THEMA 4 WELTETHOS UND WIRTSCHAFT
 

Globalisierung
Globale Wirtschaft – globales Ethos?
Was ist Globalisierung?
Triebkräfte der Globalisierung
Globalisierung: Ein Jahrhunderte währender Prozess
Risiken der Globalisierung
Chancen der Globalisierung
Globalisierung braucht Ethos
   
Skandale Skandale
Der ENRON-Konzern
Der ENRON-Skandal
Folgen des ENRON-Skandals
Der SIEMENS-Konzern
SIEMENS: Korruption und schwarze Kassen
Folgen des SIEMENS-Skandals bis 2008
»Moral ist ein Produktionsfaktor«
   
Wirtschaften
aus Verantwortung
Wirtschaften aus Verantwortung: Helmut Hesse
Wirtschaften aus Verantwortung: Karl Polanyi
Wirtschaften aus Verantwortung: Zwischen Real- und Ideal-Ökonomen
   
  Die drei Ebenen des Wirtschaftens
Ebene der Weltwirtschaft
Ebene der Weltwirtschaft: Horst Köhler
Ebene der Weltwirtschaft: Herausforderung Globalisierung
Ebene der Weltwirtschaft: Globalisierung menschlich gestalten
Ebene der Unternehmen
Ebene der Unternehmen: Bernd Pischetsrieder
Ebene der Unternehmen: Wendelin Wiedeking
Ebene der Unternehmen: Zwei Modelle der Unternehmensführung
Ebene der Unternehmen: Chancen ethischer Unternehmensführung
Ebene der Führungskräfte
Ebene der Führungskräfte: Wendelin Wiedeking
Ebene der Führungskräfte: Hans Küng
Ebene der Führungskräfte: Ethische Kompetenz ist gefragt
Ebene der Führungskräfte: Persönliches Ethos
Ebene der Führungskräfte: »Moral ist ein Produktionsfaktor«
   
  Initiativen für eine neue Art des Wirtschaftens
UN Global Compact UN Global Compact: Entstehung und Ziele
UN Global Compact: Inhalte
UN Global Compact: Zehn Prinzipien
UN Global Compact: Teilnahme der Unternehmen
UN Global Compact: Engagement der Unternehmen
UN Global Compact in der Kritik
   

Wirtschafts-

manifest

Globales Wirtschaftsethos – Konsequenzen für die Weltwirtschaft
Globales Wirtschaftsethos – Konsequenzen für die Weltwirtschaft, Kommentar von Hans Küng
Globales Wirtschaftsethos – Konsequenzen für die Weltwirtschaft, Aufruf
   
ILO Instrumente der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO)
Die ILO-Erklärungen
   
OECD OECD-Leitsätze für nationale Unternehmen
   
Weitere Initiativen European Business Ethics Network (EBEN)
Weitere Netzwerke in Europa
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik (DNWE)
Forum Nachhaltige Entwicklung der deutschen Wirtschaft (econsense)
   
  Verantwortliches Unternehmertum in der Praxis
Heraus-
forderungen
Herausforderungen für Unternehmen heute
Nachhaltigkeit/Sustainability
Corporate Social Responsibility
Corporate Citizenship
Corporate Governance
Compliance
Codes of Conduct
Ethische Kapitalanlagen und »sin stocks«
Corporate Responsibility Rating
Nachhaltigkeit messen mit dem Sustainable-Value-Ansatz
   
CSR

BASF


Deutsche Post


Deutsche Bank


Bosch
CSR in Unternehmen: Beispiele
 
CSR bei der BASF AG (Chemie-Industrie)
Kritik an der BASF AG
 
CSR bei der Deutschen Post World Net (Transport und Logistik)
Kritik an der Deutschen Post
 
CSR bei der Deutschen Bank AG (Finanzdienstleistungen)
Kritik an der Deutschen Bank
 
Beispiel für Firmenwerte: Die Bosch-Gruppe
Die Bosch-Werte
Bosch: Code of Business Conduct
Grundsätze sozialer Verantwortung bei Bosch
   
Test Wie würden Sie entscheiden?
Ethik im Wirtschaftsalltag: Frage 1
Ethik im Wirtschaftsalltag: Frage 2
Ethik im Wirtschaftsalltag: Frage 3
Ethik im Wirtschaftsalltag: Frage 4
Ethik im Wirtschaftsalltag: Frage 5
Ethik im Wirtschaftsalltag: Frage 6
Ethik im Wirtschaftsalltag: Frage 7
Ethik im Wirtschaftsalltag: Zum Abschluss
Kann ein Unternehmen überhaupt ethisch handeln?
   
THEMA 5 WELTETHOS IM ALLTAG
   
  Fragen an das Projekt Weltethos
Ist das Projekt Weltethos ein religiöses Projekt?
Zielt das Projekt Weltethos auf eine Einheit der Religionen?
Heißt Frieden zwischen den Religionen nicht, die Unterschiede zwischen ihnen ignorieren?
Meint Weltethos nicht eine neue Weltideologie?
Will das Weltethos die Ethik der einzelnen Religionen ersetzen?
Ist Weltethos nicht ein westliches Programm, das dem Rest der Welt auferlegt wird?
Sind ethische Normen nicht völlig kulturabhängig, und ist in anderen Kulturkreisen nicht »alles anders«?
Stehen die ethischen Menschenpflichten nicht im Gegensatz zu den Menschenrechten?
Bleibt das Weltethos nicht eine Utopie ohne Aussicht auf Realisierung?
Wird die Weltethos-Idee auch von Muslimen akzeptiert?
Werden in den Weltreligionen die Frauen nicht an den Rand gedrängt?
Hat die Weltethos-Idee durch die tragischen Ereignisse vom 11. September 2001 neue Aktualität bekommen?
Kann die Weltethos-Idee auch in der Wirtschaft hilfreich sein?
Gibt es einen Unterschied zwischen Ethos und Ethik?
Möchte das Weltethos so etwas wie die Zehn Gebote der Weltreligionen schaffen?
Kann das Weltethos eine Ergänzung zu meiner Religion sein?
Ist das Weltethos nicht nur ein ethischer Minimalkonsens?
Wie ist die Haltung des Dalai Lama zum Projekt Weltethos?
Jede Religion beansprucht, die Wahrheit zu besitzen. Wie wird man im Dialog der Religionen damit fertig?
Ist Jesus von Nazaret, von Christen »Sohn Gottes« genannt, im Dialog der Religionen nicht die große Problemgestalt?
   
  Du bist gefragt! Ethisches Handeln im Alltag
Situation 1: »Abziehen«
Situation 2: Nachbarschaftsterroristen
Situation 3: Pausen-Dieb
Situation 4: Clique: Are you in or out?
Situation 5: Kleine Lügen erhalten die Freundschaft?
Situation 6: Glück oder Betrug?
Situation 7: Naturwissenschaft ist nichts für Mädchen!
Situation 8: Es ist nicht so, wie du denkst!
   
  Weltethos konkret: Verschiedene Projekte
Projekte
der Stiftung Weltethos
• »Gute Nachbarschaft«
• Jugendcamp »Find Your World«
   Zur Vorbereitung: Leben nach Religionen getrennt
   Es brennt, es brennt!!!
   Nach dem Brand: Asyl bei den Muslimen
   Erstes Treffen der drei Gruppen
   Regeln des Zusammenlebens
   Streitpunkte: Koscher oder nicht koscher?
   Streitpunkte: Zum Geburtstag Mineralwasser
   Streitpunkte: Christentum – eine Larifari-Religion?
   Tage der Verständigung und des Dialogs
   Fazit
   Hat die Weltethos-Idee eine Chance?
   Küng im Camp: Fragen der Teilnehmer an Hans Küng
• Unterrichtswettbewerb
• Muslimische Ethikschüler erklären den Islam
• Unterrichtswettbewerb »Mains dans la main« in der französischen Schweiz
• Vom Weltethos zum Schulethos: Wege zu einer neuen Schulkultur
   
Projekte
anderer Organisationen

• Cool sein – mal anders!
• Kooperation von Schule und Verein: Gewalt vorbeugen
• »Aktion-tu-was« der Polizei für mehr Zivilcourage
• Stiftung Hänsel + Gretel: Aufklären, wahrnehmen, handeln
• Puppentheater »Pfoten weg!« Kinder stark machen

   
  Weltethos Forum: Ihr seid gefragt!